Archive

Monthly Archives: June 2014

3 Jahre in Berlin

Today is the night of Verbena de San Joan, when in Spain we celebrate the beginning of summer. Everywhere bonefire as lit and fireworks are displayed. As children it meant the only night – besides New Year’s Eve – where we were allowed to stay up late. But today is also a very special day for me, three years ago I arrived to Berlin with the idea of staying a couple of weeks. Not that I did not know the city before, I did my Erasmus here 10 years ago and with all that Papi coming from here, we have been coming ever since to visit and spending the summers here. But this time, things were different. I had just left Biella, I had a couple of interviews in Berlin during the very first days, things worked out and weeks became months became years. And I am happy here. If I could imagine life, it would be like this.

Wir lieben Berlin, seen at Wittenbergsplatz, Summer 2011

Heute Nacht feiern wir in Spanien Verbena de San Joan. Lagerfeuer und Feuerwerke leuten den Sommeranfang ein. Als Kinder bedeutete das, dass wir – neben Sylvester – lange aufbleiben durften. Aber für mich ist heute ein anderer wichtiger Tag. Heute vor drei Jahren bin ich mit der Idee, ein paar Wochen zu bleiben, in Berlin angekommen. Nicht, dass ich die Stadt nicht schon vorher kannte. Vor zehn Jahren hatte ich meinen Erasmus hier gemacht und bin seitdem oft mit der Familie, von wegen Papi ist Schöneberger, oder alleine, wieder hier gewesen. Aber dieses Mal war es anders, ich war gerade aus Biella weggezogen, hatte zwar ein paar Interviews hier und wusste nicht, was die Zukunft bringen würde. Aber die Dinge nahmen ihren Lauf, aus Wochen wurde Monate, aus Monate wurden Jahre. Und ich bin glücklich hier. Wenn ich mir ein Leben ausmalen könnte, könnte es durchaus dieses sein.

Wir lieben Berlin, gesehen am Wittenbergsplatz, Sommer 2011

IMG_5475

 

L-Hasi here again. London is lovely in Summer. Spent the day with friends in the park, catching up and reading. Had a little nap and we also played frisbee. I am extremely bad at it so left the boys to it very quickly.

This has been a wonderful weekend. Now getting ready for the new week.

Hier ist wieder das L-Hasi. London ist herrlich im Sommer. Ich habe den (Sonn)tag im Park mit Freunden verbracht.

Wir haben geklönt und gelesen, ein bisschen geruht und eine Weile Frisbee gespielt. Ich bin im Werfen so schlecht, dass ich aber nicht lange mitgespielt habe.

Ein tolles Wochenende neigt sich dem Ende zu. Jetzt bereite ich mich auf die kommende Woche vor.

 

IMG_9917_rev

IMG_9909

 

Hello, it’s me, the L-Hasi.

Today is the longest day of the year. And what a day it has been in London. Glorious, sunny, warm and perfect.

I had a lovely brunch with friends. Look at that tartar. Delicious.

Then we strolled to Portobello Market, got our fruit & veg and some fish for the week. The neighbourhood was buzzing and everybody was enjoying the sun.

 

Now I’m off to a friend’s 30 birthday party.

I’m sure it will be fun. Happy birthday Steve!

Oh, and while I’m wishing things, I wish a few goals to Germany against Ghana. One of our teams has to do well!

hjh

With all the footy going on we might have forgotten, but today, on June 20th, is the UN World Refugee Day. German artist Hermann Josef Hack, also part of the ETF! exhibitioninstalled together with students from the Cosmopolitan School Berlin several refugee tents made out of his works at the Platz der Republik, Berlin. I went to see it and talk to him. A very nice and inspiring artist.

Hack has been drawing on tarpaulin since many years. With his World Climate Refugee Camp he draws attention to the social consequences of the climate catastrophe.

“As an artist I can only offer to refugees my most valuable thing: my work. I build tents with it, on this occasion in front of the Reichstag in Berlin, before sending them to a Syrian refugee camp in Jordan, where I will be working afterwards with the refugees. I call upon our members of the Bundestag to taken in more refugees.”

The implementation of the project is being done with CARE Deutschland – Luxemburg.

Mit der ganzen WM haben wir es vielleicht vergessen, aber heute, am 20. Juni, ist UN-Weltflüchtlingstag. Der Künstler Hermann Josef Hack, der auch bei ZNE! dabei ist, hat auf dem Platz der Republik vor dem Reichstag gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Cosmopolitan School Berlin mehrere Flüchtlingszelte aus seinen Gemälden errichtet. Ich bin vorbeigekommen, um das zu sehen und mit ihm zu reden. Eine sehr interessante und angenehme Person.

Hack malt seit Jahrzehnten Bilder auf Zeltplanen. Mit seinem World Climate Refugee Camp macht er weltweit auf die sozialen Folgen der Klimakatastrophe aufmerksam. Mit Flüchtlingskindern auf Sri Lanka arbeitete er an einem Malbuch, das anschließend in deutschen Schulen den gleichaltrigen Kindern die Nöte der Katastrophenopfer nahe brachte.

Als Künstler kann ich nur mein Wertvollstes den Flüchtlingen anbieten: meine Bilder. Ich baue sie zu Zelten um, symbolisch hier vor dem Reichstag, bevor ich sie in ein syrisches Flüchtlingslager in Jordanien sende, wo ich anschließend mit den Flüchtlingen arbeiten werde. Unsere Bundestagsabgeordneten rufe ich auf, endlich mehr Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen“, so Hack.

Die Umsetzung des Projektes erfolgt in Zusammenarbeit mit CARE Deutschland-Luxemburg.

 

photo 1(1)

After the disastrous Spain – Netherlands match (we lost 1-5) yesterday all hopes to make it through group stage came to nothing when Chile scored two goals, while we did nothing. We could not believe it when Spain won the Europe Cup in 2008, we wrote history when we won the World Cup 2010 and we rewrote history when Spain won the Europe Cup, again, in 2012. And this time we are writing history by losing big time. Thanks for the nice memories and the good years guys. In two years we will be back for the Europe Cup.

Btw, Spain has a new king. And he is not called Casillas.

Nach dem desaströsen Spanien – Niederlande Spiel (was wir 1-5 verloren haben), hat sich gestern auch noch der letzte Funken Hoffnung, dass wir es durch die erste Runde schaffen, in Luft aufgelöst. Chile hat zwei Tore geschossen, und wir, gar nichts. Als Spanien 2008 Europameister wurde konnten wir es kaum fassen. Wir haben Geschichte geschrieben als wir 2010 in Südafrika sogar Weltmeister worden. Und 2012 wurden wir – erneut – Europameister. Jetzt schreiben wir Geschichte, weil wir es noch nicht mal in die nächste Runde schaffen. Danke für die schönen Erinnerungen und die guten Jahre Jungs. Zum Europapokal in zwei Jahren sind wir wieder da.

Übrigens, Spanien hat einen neuen König. Und der heisst nicht Casillas.

photo 2(1)

sonntagimpark

Every day could be a sunday.

writing is somehow happened

sometimes I look for someone who only listens me

Street Photography

Straßenfotografie • Beobachtungen am Wegesrand

Women Who Rock

Making Scenes, Building Communities

.documenting.the.obvious

there is no "not enough light" there is only "not enough time"

Group Global 3000

Ein Ort für Nachhaltigkeit, Kunst und Diskussion.

Srđan Tunić

art historian, freelance curator, cultural manager and researcher

An Englishman in Berlin

Blog about life and culture in Berlin, Germany

marta's adventures in the big city

Just another kid on the Blog

Prego and the Loon

Pregnant and Dealing With Domestic Violence

Ray Ferrer - Emotion on Canvas

** OFFICIAL Site of Artist Ray Ferrer **

Șic și clasic - "Chic & Classic" luxury fine arts, entirely handcrafted, original design

Cand cumperi arta nu cumperi doar ceea ce vezi si pipai cumperi sufletul unui om, sufletul artistului pentru ca el/ artistul s-a uitat in sufletul lui si a scos de acolo ce a gasit

talinorfali

Don't ever change yourself to impress someone, cause they should be impressed that you don't change to please others -- When you are going through something hard and wonder where God is, always remember that the teacher is always quiet during a test --- Unknown

Sergey Gusev Art

Original Oil Paintings And Drawings By Sergey Gusev

Rabbits!

Every day could be a sunday.